Feng-Sh…was?

Wörtlich übersetzt heißt Feng-Shui Wind und Wasser unter dieser Überschrift wurde im alten China alle Naturbeobachtungen welche zu einem glücklichen und gesunden Leben beitragen aufgeschrieben. Was meine ich, wenn ich von Naturbeobachtungen spreche, ich meine zum Beispiel, dass wenn der Wind aus einer bestimmten Richtung weht dies oft mit einer bestimmten Wetterlage verbunden ist welche unter Umständen für Haus und Hof gefährlich sein können, oder um das Wasser im Namen aufzugreifen, dass man im hochwassergefährdeten Gebiet nicht oder zumindest anders baut als wenn dieses Risiko nicht besteht. Solche und viele andere mehr wurden unter der Überschrift Feng-Shui zusammengetragen und aufgeschrieben. Auch solche Faktoren wie kriegerische Nachbarn aus der Mongolei wurden dokumentiert. Heute würde man sagen sie haben Achtsam gelebt. Nun drängt sich die Frage auf wurden bei uns in Europa und Deutschland diese Beobachtungen nicht auch gemacht, sicher nicht wir hatten mit den Mongolen doch kein Thema. Oder hatten wir etwa unsere eigenen Mongolen?

Gerade im Mannheimer Raum gibt es heute noch viele die Sagen: "Wenn das 'Wetter' aus Richtung Frankreich kommt wird es heftig!" Das normale ungefährlicher Wetter kommt aus Richtung Odenwald.

Mir drängen sich bei solchen Aussagen die Parrallen gerade zu auf. Auch viele Schlösser, Burgen und alte Fachwerkhäuser, wenn nicht durch Menschenhand aktiv zerstört, stehen heute noch und belegen eindrucksvoll, dass dieses Wissen auch bei uns heimisch war. Wohingegen manche Bauwerke jüngeren Datums die schon nach 20-30 Jahren anfangen baufällig und bröckelig zu werden vermuten lassen, dass diese Wissen heute nicht mehr so vorhanden ist. Nur warum ist dieses Wissen heute nicht mehr in so einer breiten Form verfügbar wie früher oder warum müssen wir jetzt das Wissen aus China importieren? Die Antwort ist so simpel wie traurig. In Europa wurde dieses Wissen über Jahrhunderte von Handwerkern der verschiedensten Gewerke zusammengetragen. Im Unterschied zu China wurde es nur meist mündlich vom Meister auf den Lehrling weitergegeben und eben nicht aufgeschrieben. Diese Kette und das wenige schriftlich festgehalten Wissen wurde bei uns leider durch die Weltkriege unterbrochen beziehungsweise vernichtet. Die Beobachtungen aus China, welche über die Jahrhunderte aufgeschrieben wurden, sind nicht vernichtet worden und sind noch dazu heute noch lesbar. Man sollte jetzt nicht den Fehler machen und diese alten chinesischen Schriften wortwörtlich wie eine Bibel im Europa unserer Zeit zur Anwendung zu bringen, vielmehr muss man zwischen den Zeilen lesen und die Quintessenz hier raus extrahieren und auf unsere Zeit übersetzen. Ein Beispiel dem Mann in diesem Zusammenhang oft begegnet sind die Maßeinheiten welche günstig sind und auf welche man angeblich achten soll. Sind Sie einmal durch ein altes Fachwerkhaus gegangen und haben die niedrigen Decken bemerkt oder die kurzen Betten von früher? Ja früher waren die durchschnittlichen Menschen auch in Europa kleiner als heute und genauso ist es in Asien. Hier liegt der Größendurschnitt in Süd-Asien heute bei 1,53m (Frauen) und 1,65m (Männern) wohingegen wir in West-Europa im Schnitt größer sind (1,66m Frauen / 1,80m Männer). Wenn man nun die „günstigen Feng-Shui Maße 1:1 anwendet kann man sich nur den Kopf stoßen oder Schlimmeres, es passt einfach nicht mehr. Jetzt gilt es zu Filtern warum es so Aufgeschrieben wurde und es auf die heutige Zeit und unser Leben in Europa „umzurechnen“. Mit diesem und einem einigen zusätzlichen Wissen ausgestattet möchte ich sie gerne unterstützen.

Sie stehe aber nicht auf diesen Asia kram?!

Kein Thema! Die Beobachtungen welche unter der Überschrift Feng-Shui zusammengefast sind kommen zu dem Schluss, dass wir uns am wohlsten in einem harmonisch ausgeglichenen Umfeld fühlen. Nur was heißt Harmonisch ausgeglichen? Laut Lehrbuch sollen alle 5 Elemente in einer ihrer Entsprechung in ausgeglichener Form vorkommen. Ist das nicht der Fall raubt uns dies Kraft und schwächt uns auf Dauer, so heißt es. 

 5(?) Elemente fragen Sie sich vielleicht, lassen Sie es mich ihnen kurz darstellen. Die alten Chinesen kamen bei ihren Naturbeobachtungen zu dem Schluss, dass alles auf eine von 5 Bewegungen reduziert werden kann. Entweder etwas strebt senkrecht nach oben, es läuft spitz fast pyramidenförmig zusammen, es hat einen unregelmäßig nach unten fließenden Charakter, einen zentrierenden immer enger werdenden Typ, oder es macht waagrechte Bewegungen ohne jetzt speziell nach oben oder unten zu streben. Mit dieser Erkenntnis und der inneren Einstellung, dass alles mit allem verbunden ist, sind sie nun auf die Suche gegangen was in der Natur diesen Bewegungen am plakativsten darstellt um Sie zu beschreiben. So gibt es z.B. Berge die spitz zulaufen, es sind aber nicht alle, genauso gibt es runde Hügel oder rechteckige Platos, also konnte man einen Berg nicht ohne weiteres der spitz zulaufenden Energie zuordnen. Im Endeffekt kam sie zu dem Schluss, dass ein Feuer (egal wie groß oder klein) immer diese Bewegung hat, unten Breit und nach oben immer Spitz zusammenlaufend. Und genauso haben Sie auch die anderen vier Bewegungen den Naturerscheinungen Wasser, Erde, Metall und Bäumen (für die nach oben strebende Energie) zugeordnet und kamen so zu ihren fünf Elementen. Außer den Bewegungen haben Sie jedem Element noch viele andere Dinge zugeordnet und somit ein komplexes Netzwerk dokumentiert in dem Dingen die miteinander in Resonanz stehen und ähnlich sind zusammen spielen um das harmonische Ganze zu erschaffen.

Und wie läuft das jetzt ab?

Zuerst betrachten wir Ihr zu Hause und stellen sicher, dass alle fünf Elemente oder ihrer Entsprechungen, Form, Farbe oder Material sind hier die plakativsten, in einer harmonischen ausgeglichenen Form vorhanden sind und dass „die Energie“ ungehindert durch Ihre Zuhause fließen kann, ihre Wohnung sozusagen gut durchblutet ist. Hier reicht es so ziemlich immer vorhandene Möbel und Dekorationsgegenstände etwas anders anzuordnen wenn diese überhaupt notwendig ist. Also keine Angst sie müssen sich nach einer Beratung nicht komplett neu einrichten. Es sei denn sie wollen es.

Wenn diese Grundvoraussetzungen gegeben ist geht es weiter. So haben die Chinesen auch den Zyklus eins Jahrs von Frühling über Sommer und Herbst zu Winter den Elementen zugeordnet. Dass es hier auch parallelen zu einem Tag (Morgen, Mittag, Abend, Nacht) einem Kompass (Nord, Ost, Süd und West) oder dem Leben eines Menschen (Baby, Pubertät, Erwachsen, Alter) gibt wird Sie nicht verwundern. So können wir uns nun gemeinsam den einzelnen Lebensbereichen und ihr Zuhause widmen und setzen Akzente, manche sagen auch aktivieren den Bereich, um Ihren Wünschen und Zielen bessere Unterstützung geben zu können. Diese Zuordnung der Bereiche ist in der Bagua, vereinfacht gesagt einer Schablone dokumentiert, diese liegt jeder Beratung ob vor Ort oder dem Bagua-Überblick, welche ich ihnen anhand ihres Grundrisses erstelle, zugrunde.

Haben Sie einen Partner, eine Partnerin, es herrscht aber oft Flaute so fehlt meist das Feuer. Sie sehn die Zuordnungen sind uns bei näherer Betrachtung gar nicht so fremd, wie es auf den ersten Blick scheint. Ein weiters Beispiel kriselt es z.B. in der Partnerschaft, oder will sich kein Partner finden so macht es Sinn, dass wir uns zusammen den Süd-Westen anschauen. Und so geht es weiter. Am Ende sollen Sie ein Zuhause habe in dem Sie sich wohl fühlen und kraft für alles das tanken könne was Sie erreichen wollen.

Auf diesen Prozess zusammen mit Ihnen freue ich mich!

Neugierig ?

Fragen Sie direkt unverbindlich an. Die Summer der Quadrarmeters Ihres Zuhauses reichen aus, damit ich Ihnen eine Angebot erstellen kann.

Nicht jeder braucht alles !

Mehr zu den Einzelnen Leistungen erfahren Sie hier.